Pressemitteilungen & News

Neuste Pressemeldungen und News zu ADVANT PLANNING:

05. September 2012

Grundlagenstudie zum Sponsoring in der Bundesliga zeigt neue Erkenntnisse auf

  • Drei Säulen-Studienkonzept aus Präsenz, Kosten und Awareness
  • Über 500 Sponsoren aus 143 unterschiedlichen Branchen werben verteilt auf fast 60 Werbemitteln  - mit unterschiedlich starker Performance
  • Hohe Anzahl an Konkurrenzreizen für Sponsoren verstärkt Reizdarwinismus – Trikot und Cam Carpet sind die attraktivsten Werbemittel für Sponsoren
  • „Die Sportschau" ist wichtigstes Free-TV Format, aber auch Social Media gewinnt immer stärker an Bedeutung
  • Epizentren des Bundesliga -Interesses liegen in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Bayern

Frankfurt am Main/Hamburg, 05.09.2012 – Keine andere Sponsoring-Plattform in Deutschland ist so attraktiv wie die Fußballbundesliga. Welche Leistungsdaten dafür verantwortlich sind und wie Sponsoren das Potenzial für sich nutzen, zeigt eine aktuelle Studie von ADVANT PLANNING, Deutschlands erster Planning-Beratung im Sponsoring, und dem Sportbusiness-Magazin Sponsors.

Hierzu haben die Herausgeber die 34 Spieltage der Bundesliga-Saison 2011/12 einer Vollerhebung aller medial wirksamen Sponsoren auf allen Werbemitteln der 18 Bundesligisten unterzogen. Diese Ergebnisse wurden mit bevölkerungsrepräsentativen Marktforschungen sowie mit weiteren Analysen der Sponsoring Research-Institute IFM Sports und Sport+Markt ergänzt. So kombiniert die Studie Ergebnisse zu einem Dreiklang aus Präsenz, Kosten und Awareness.

Top 10 Sponsorenbranchen erzeugen über 50 Prozent des Gesamtleistungswertes

Die zehn stärksten Branchen der Bundesligasponsoren erzeugen zusammen bereits 55,5 Prozent des Gesamtleistungswertes. Den kumuliert höchsten Wert generiert die Branche der Sportartikel-hersteller (8,28%), vor der Bierbranche (7,43%) und den Automobilherstellern (6,52%). Auf dem letzten Platz der Top 10 liegt die Telekommunikationsbranche (2,86%), mit nur einem Sponsor über einem Leistungswert von 200.000 Euro. „Innerhalb dieser Top-10-Branchen herrscht ein sehr hoher Wettbewerbsdruck", sagt Hendrik Fischer. Wie viele Unternehmen die Bundesliga nutzen, zeigt sich in der Detailanalyse der Sponsoren. „Es buhlen aktuell über 500 Sponsoren auf ca. 60 unterschiedlichen TV-On- und TV-Off-Werbemitteln um die Aufmerksamkeit der Zuschauer.", sagt

Marco Klewenhagen, Chefredakteur von SPONSORs.  Die Studie zeigt auch: Es gibt keinen linearen Zusammenhang zwischen der Anzahl der belegten Werbeflächen bei Vereinen und dem Leistungswert von Sponsorships. Anders ausgedrückt: Sponsoren mit mehreren Vereinspartnern und Brandingflächen erzielen nicht zwangsläufig höhere Werte als ein Sponsor mit bspw. nur einem Verein aber umfassender Präsenz im Stadion.

Hohe Anzahl an Konkurrenzreizen für Sponsoren verstärkt Reizdarwinismus

Welche Werbemittel für Sponsoren u.a. aufgrund der vielfältigen Konkurrenzreize attraktiv sind, zeigt der Werbemittelindex von ADVANT PLANNING. Nach diesem Index, der sowohl qualitative als auch quantitative Faktoren berücksichtigt, sind das Trikot und der Cam Carpet die attraktivsten Werbemittel für Sponsoren. Geschäftsführer Hendrik Fischer fügt hinzu: „Der Reizdarwinismus in der Bundesliga zählt zu den großen Herausforderungen für Sponsoren. Große Budgets und stundenlange Präsenz sind kein Allheilmittel für eine hohe Durchdringungsrate.". Dies untermauert auch eine Clusteranalyse von Sponsoren aus Basis ihrer Wahrnehmungswerte und Rechtekosten. Erfolgreiche Sponsoren mit einem ausgewogenen Index-Verhältnis von „Kosten pro Awarenesspunkt" weisen intelligente Vernetzungen in der Aktivierung auf. So sind entsprechende Budgets zwar eine Grundvoraussetzung, jedoch kein Garant für kommunikativen Erfolg. Beispielhaft kann hier die Solarbranche genannt werden. Alleine fünf Solar-Unternehmen befinden sich nach dieser Indexierung  unter den letzten zehn („Bottom 10"). Diese Sponsoren aus der Solar-Branche setzen größtenteils auf standardisierte Brandingflächen ohne weitere Vernetzung.

Free-TV Formate erzeugen hohen Kommunikationsdruck – Rolle von Social Media wächst

Nicht nur in Punkto Beliebtheit ist die Bundesliga bei Sponsoren führend, auch die mediale Berichterstattung ist hoch attraktiv. So haben die über 500 Sponsoren der 18 Vereine einen medialen Leistungswert im dreistelligen Millionenbereich erzielt. Zentraler Treiber für diesen Werbewert im Free-TV ist die „ARD Sportschau". „Über 50 Prozent des kumulierten Sponsoren-leistungswertes der analysierten Formate im Free-TV, ist auf die Sendeinhalte der Sportschau zurückzuführen", sagt Hendrik Fischer, Geschäftsführer von ADVANT PLANNING. Auf den weiteren Plätzen folgen mit deutlichem Abstand „Das aktuelle Sportstudio" des ZDF (16,6%) und das Format „Bundesliga am Sonntag" auf Sport1 mit 5,6 Prozent. Neben dem Free-TV wird auch das Web immer stärker zum Infokanal der Fußballfans – die Webseiten bundesliga.de, kicker.de und das Sportportal sport1.de sind die wichtigsten Anlaufstationen.

Epizentrum des deutschen Fußballs liegt in Nordrhein-Westfalen

Das „Epizentrum" des deutschen Bundesliga-Interesses ist Nordrhein-Westfalen (Nielsengebiet 2) – hier schlägt das Fußballherz am stärksten. Im Ranking der deutschen Fußball-Kerngebiete folgt Bayern (=Nielsen 4) mit 17 Prozent Anteil an Fans. Im Freistaat fiebern die Fußballfans am stärksten mit dem deutschen Rekordmeister FC Bayern München – in Franken ist „der Club" (1.FC

Nürnberg) das Zugpferd. Die Top 3 der deutschen Fußball-Zentren komplettiert das Nielsengebiet 1, das Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen sowie Niedersachsen vereint.

Der Planning Report „Sponsoring in der Bundesliga" versteht sich als Grundlagenwerk für alle Marktteilnehmer, die sich intensiv innerhalb oder im Umfeld der Bundesliga bewegen. Hierzu wurden die allgemeinen Leistungsdaten der Liga sowie seiner Protagonisten einer genauen Analyse unterzogen und aus den Ergebnissen konkrete strategische Handlungsempfehlungen abgeleitet.

 

Zu weiteren Informationen und dem Bestellformular der Studie geht es hier.

 

Über ADVANT PLANNING
Als erste datengestützte Planning-Beratung im Sponsoring verschafft ADVANT PLANNING seinen Kunden einen substanziellen Wettbewerbsvorsprung. Durch die direkte Anbindung an die global führende Sponsoring-Research Gruppe RSMG Insights, können weltweite Analysen durchgeführt, Trends und Erfolgsmuster im Sponsoring systematisch aufgezeigt und in strategische Handlungsempfehlungen überführt werden. Die Kombination aus datengestützter und zugleich umsetzungsunabhängiger Beratung ist stärkster Differenzierungsfaktor zu bisherigen Beratungs-unternehmen. Advant Planning berät vor allem Sponsoren, Rechteinhaber/Vermarkter, Vereine/Verbände sowie Agenturen in allen strategischen Fragestellungen entlang der Wertschöpfungskette eines Sponsorings. Sitz der Unternehmensberatung ist Frankfurt am Main.

Kontakt
Jessica Emilio
Tel.: +49 (0) 175 / 58 96 147

Mail: jessica.emilio@advant-planning.com

 

Über SPONSORS

Seit 1996 hat sich SPONSORS zum führenden Informationsaufbereiter im Sportbusiness entwickelt. Neben dem monatlichen SPONSORS MAGAZIN bereitet das Unternehmen über SPONSORS ONLINE 15.000 Lesern täglich aktuelle und exklusive Nachrichten aus dem Sportbusiness und Sponsoring auf.

Mit diversen, internationalen Events zieht SPONSORS zudem jedes Jahr mehr als 300 Top-Referenten und 2700 Kongressteilnehmer an. Dazu zählen unter anderem Veranstaltungen wie Europas größter Sportbusiness-Kongress „Sports Business Summit (SpoBiS)", der „Sports Venue Summit" zum Thema Sportstätten sowie der „Sports Media Summit", ein Pflichttermin für die Sportmedienbranche.

Mit seinen Publikationen, Onlinediensten, Kongressen und Marketing Services erreicht SPONSORS direkt die weltweiten Top-Entscheider aus Sport, Wirtschaft, Medien, Politik und Agenturbranche und schafft so ein einzigartiges Informationsnetzwerk.

Kontakt
Florian Oediger (Redakteur und CvD)

Tel. +49 (0) 40 / 41 33 00 823

Mail: oediger@sponsors.de

 

Pressekontakt
Advant Planning
Tel.: +49 (0) 175-5896147
Mail: presse@advant-planning.com